EBHC 2018 in Oberwiesenthal

von Christine B.

Eine European BowHunter Championship (kurz EBHC) in Deutschland zu veranstalten ist eine große Sache!

Über 2000 teilnehmende Schützen aus 29 Nationen, 12 Parcours mit jeweils 28 3D-Zielen in zwei Ländern, das erfordert viele Helfer.

Für einige Lindenberger Bogenschützen war deshalb schon lange klar, daß sie mit dabei sein wollen, um das zu stemmen.

Für Manfred, unseren Regionalvertreter Süd des verantwortlichen Bogensportverbandes DFBV (siehe Artikel) war klar, daß er sich da engagiert. Er war schon bei der Vorplanung und beim Aufbau der Parcours im Gelände des tschechischen Naturschutzgebietes Bozi Dar direkt hinter der Grenze über eine Woche lang sehr aktiv. Während des fünftägigen Turniers mußte er als Rangemarshall für den einwandfreien technischen Zustand seines Parcours und die Anliegen und Fragen der Schützen aller Nationen viele Stunden täglich geduldig da sein. Manchen Ärger, besonders über die nicht besonders gut geplanten Verpflegungsstände und Bustransfers mußte es dabei auffangen, obwohl er natürlich nicht für die Situation verantwortlich war.

Unser Abteilungsleiter Rolf war als sogenannter Rangecaptain für den regelkonformen Ablauf bei einem der Parcours auf dem Fichtelberg verantwortlich. Bereits zwei Tage vor Beginn mußte alles nochmal überprüft und einiges noch geändert werden. Alle Teilnehmer, die laut Wettkampfplan auf einem der drei oberen Parcours waren, fuhren mit Sessel- und Bergbahn auf den Gipfel und mußten von dort erst mal korrekt verteilt und mit Informationen versorgt werden, bevor sie von Helfern im Gelände zu ihrem Startpunkt begleitet werden konnten. Bei allen technischen oder gesundheitlichen Problemen der Teilnehmer muß das Notwendige organisiert werden, egal in welcher Sprache.

Ich selbst war als Begleitperson einer Kindergruppe im Einsatz. Kinder bis zum Alter von zwölf Jahren werden betreut, alle größeren gehen ganz eigenständig. Kinden laufen und schießen immer den gleichen Parcous wie die Erwachsenen, sie haben nur kürzere Schußdistanzen. Ich war total begeister von der Sportlichkeit und Fairness der Kinder, die alles selbst machen, auch die Punktewertung. Nur für Ablauf, Sicherheit und bei Problemen sind die Betreuer mit dabei. Besonders am letzten Tag bei nur knapp über null Grad und Regen waren meine Schützlinge echt tapfer und haben fast alle bis zum Ende durchgehalten, obwohl die Platzierungen schon fest standen und die Finger steif gefroren waren - Respekt!

Unser Nachwuchsschütze Lucas war in der Klasse BHR am Start und mit seinem Vater angereist. Mit dreizehn Jahren ist er mit anderen Jugendlichen aller Sprachen in einer Gruppe und ohne Begleitung unterwegs. Er hat das trotz des schweren ersten Tages mit Einpfeilwertung super gemacht. Eine tolle Leistung und ganz sicher ein unvergessliches Erlebnis. Viele Dank auch der Schulleitung für die Freistellung vom Unterricht für eine Woche. Am Ende konnte er einen hervorragenden 10. Platz erreichen - Gratulation!

Unser Jugendtrainer Ralf war ebenfalls in der Klasse BHR angetreten und hat einen guten Platz im Mittelfeld erreicht. Er würde sich wünschen, daß mehr Eltern den Sport ihres Nachwuchses aktiv unterstützen und damit ihren Kindern und Jugendlichen eine solche Erfahrung ermöglichen würden. Nächste Chance: Deutsche Meisterschaft des DFBV (Mitgliedschaft ist erschwinglich) in Murrhardt 29.09./30.09.2018

News EBHC
Online:
1
Besucher heute:
0
Besucher gesamt:
79
Besucher pro Tag: Ø
0

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 7?